Willkommen

Servus und herzlich willkommen auf den Internetseiten der Ministranten- und Jugendpastoral

in Ergoldsbach und Bayerbach.

Diese Seiten wollen Euch/Sie über die vielen Aktivitäten im Rahmen unserer kirchlichen Jugendarbeit informieren. Wir wünschen viel Spaß beim Durchklicken! 

Brot-Zeit der Erstkommunionkinder

62 Kinder werden heuer Ende April bzw. Anfang Mai zum ersten Mal die Kommunion empfangen. Am Samstag vor der Karwoche sind sie traditionell zur "Brot-Zeit" eingeladen. Zusammen mit Dekan Stefan Anzinger und Kaplan Jürgen Josef Eckl erfahren sie, was es bedeutet, Mahl zu halten. Sie decken die bereitgestellten Tische mit Decken, Blumen und Kerzen zu einer festlichen Tafel, hören aus der Bibel wie es war, als Jesus das Letzte Abendmahl mit seinen Jüngern feierte und schließlich halten sie zusammen Mahl mit Brot und Traubensaft. Dekan Anzinger erklärte den Kindern dabei dass bei der Erstkommunion und jeder Messfeier etwas ganz ähnliches geschehe. In dem Stückchen Brot, das uns dort gereicht werde, der Hostie, sei Jesus selbst gegenwärtig, weil er es damals seinen Jüngern versprochen hat: "Das ist mein Leib. Das bin ich für euch. Tut dies zu meinem Gedächtnis." An uns liege es, den Mut zu haben, Jesus das zu glauben.

Bibelabend der Firmlinge

Eine Firmgruppe traf sich am Freitagabend zum Bibelabend mit Kaplan Jürgen Josef Eckl im Pfarrsaal. Nach dem saisonbedingten Einstieg (Besuch in der Eisdiele) widmeten sich die Jugendlichen der Ostergeschichte. Beim Lesen der Schriftstelle und einem Austausch darüber, fühlten sie sich in die Frauen ein, die am Ostermorgen das leere Grab entdeckten. Mit diesen Eindrücken gestalteten die Firmbewerber zum Ende des Abends ihre eigene Osterkerze.

Minis gratulieren ihrem Pfarrer zum 50.

Auch die Ministranten der Pfarreiengemeinschaft ließen es sich nicht nehmen, ihrem Pfarrer zum 50. Geburtstag zu gratulieren. Bei der Vorabendmesse zum Laetare-Sonntag wartete zum Schluss eine bunte Überraschung auf Dekan Stefan Anzinger.

Lieber Herr Pfarrer!

Die Ergoldsbacher Ministrantenschar

gratuliert Ihnen heut zu 50 Jahr.

Wir mussten schon lange überlegen,

was wir Ihnen heute als Geschenk mitgeben.

Immer hießt es: „Braucht er nicht.“ oder „Hat er schon.“

Eine nicht einfache Situation. [...]

Wir schenken Ihnen heute 50 Luftballon

und jeder einzelne davon

ist mit guten Wünschen versehen

auf dass sie in Erfüllung gehen.

Freude, Glück und Heiterkeit

Gottes Segen und Gelassenheit.

Wenn’s mal brennt die Feuerwehr

und noch vieles vieles mehr.

Die sollten Sie gleich steigen lassen

damit die 50 ganz gelassen

in den Himmel fliegen.

Dann wird dein Chef sie sicher kriegen. 

Er ist der einzige, der sie zu erfüllen vermag.

Alles Gute zu Ihrem Ehrentag!

Familiengottesdienste in Ergoldsbach und Bayerbach

Eine Bergtour mit Jesus

„Ja, es ist gut, dass wir heute hier sind, denn das Taborerlebnis wirft ein anderes Licht auf unser Leben und lässt uns mit Jesus auch Schweres tragen!“ So fasste Kaplan Jürgen Josef Eckl am zweiten Fastensonntag (12.03.) den Familiengottesdienst und das Sonntagsevangelium in der Bayerbacher Pfarrkirche zusammen und stärkte die vielen Gottesdienstbesucher für den Alltag.

Begeistert beteiligten sich Erstkommunionkinder und Firmlinge an der Gestaltung des Gottesdienstes. Sie erzählten von Mühen und Lohn einer Bergtour, erklommen mit Seil und Rucksack den Berg Tabor auf der Kanzel und berichteten von ihren Gipfelerlebnissen: von guten Freunden, der Geburt des Bruders, einen tollen Zeugnis, dem letzten Familienurlaub und der Begegnung mit Jesus bei der Erstkommunion. Kaplan Eckl fasste diese Gipfelerlebnisse, für die man nicht auf einen Berg steigen muss, zusammen: „Auch wenn der Weg nicht einfach ist, sind alle Strapazen vergessen, sobald man das Ziel erreicht hat!“ Ähnlich ging es auch den Jüngern, die mit Jesus auf den Berg Tabor gestiegen sind. „Sie erlebten die Verklärung des Herrn, sie wissen jetzt, dass Jesus der Sohn Gottes ist. Jesus Christus schenkt ihnen neues Glück, das die Sorgen in einem anderen Licht erscheinen lässt.“ Um Liebe, Freude und Gemeinschaft beteten die Kinder in den Fürbitten, ehe sie sich zum Vater unser, das die Menschen wie ein dickes Bergsteigerseil zusammenhält, um den Altar gruppierten.

Bei ihrem Marsch und den Erlebnissen auf dem Berg Tabor wurden die Gottesdienstbesucher vom Kirchenchor und Benedicta Ebner mit Liedern aus der fast vergessenen „Vater-unser-Messe“ begleitet, ehe sie mit dem Erlebten und dem Wissen, dass Jesus stets dabei ist, vom Berg herabstiegen und in den Alltag eintauchten.

Spieleabend der Ministranten

"Airlebnis" der Ministranten

55 Ministranten der Pfarreiengemeinschaft Ergoldsbach-Bayerbach unternahmen (am 18.02.) zusammen  mit Dekan Stefan Anzinger und Kaplan Jürgen Josef Eckl einen Ausflug zum Flughafen Franz-Josef -Strauß nach München, um sich dort den Flughafenbetrieb erklären zu lassen. Erste Attraktion und willkommene Gelegenheit zum Austoben war das Besucherzentrum mit dem Spielplatz, den historischen Flugzeugen und dem ADAC-Rettungshubschrauber. Nach dem Sicherheitscheck begann dann die geführte Bustour über das Airport-Gelände, bei der die Minis nicht zögerten, ihre vielen Fragen an den Flughafenmitarbeiter zu richten: „Wie lange dauert die Betankung eines Urlaubsfliegers? Wie lang, breit und hoch ist der A380? Wieviele Menschen arbeiten am Münchner Flughafen? Und welche Funktionen haben die vielen verschiedenen Flughafenfahrzeuge?“ Wegen der zeitgleich mit dem Miniausflug stattfindenden Sicherheitskonferenz in München führte die beeindruckende Tour auch am „Merkel-Flieger“ und der „Air Force Two“ des amerikanischen Vize-Präsidenten vorbei. Schließlich erklommen die Minis den Besucherhügel, beobachteten von dort aus fasziniert die startenden und landenden Flugzeuge und träumten von ihrer nächsten Urlaubs-Flugreise. Zum Abschluss des gelungenen Ausflugs genehmigten sich die Minis noch einen Imbiss, bevor es gestärkt nach Hause und für manche noch zum abendlichen Ministrantendienst an den Altar ging.

Firmbewerber entdecken ihren Glauben neu

Unter dem Motto „I believe“ waren die Firmbewerber der Pfarreiengemeinschaft Ergoldsbach-Bayerbach (am 11.02.) im Rahmen der Firmvorbereitung zum ersten Thementag ins Pfarrheim eingeladen. Zusammen mit Dekan Stefan Anzinger, Kaplan Jürgen Josef Eckl, Pfarrvikar Aby Mannoor und einigen Firmbegleiterinnen beschäftigten sich die Jugendlichen mit ihrem Glauben. In Gruppen suchten sie die verschiedenen Stationen auf, bei denen die großen Glaubensinhalte im Mittelpunkt standen: Wer ist eigentlich Gott? Wer ist Jesus Christus? Was ist die Kirche? Und wie stehe ich zu all dem in Verbindung? An den abwechslungsreich gestalteten Stationen hatte ein „Firm-Activity“ ebenso seinen Platz wie meditative und kreative Elemente. Die Firmlinge waren mit großem Eifer bei der Sache und freuten sich vor allem auch über die „Fußball-Pause“ zwischen den Einheiten.

Zuverlässiger Dienst lohnt sich!

Minis sammeln Punkte

 

Euer Minidienst wird jetzt noch mehr belohnt:

Mit der Mini-P(r)ayback-Karte. 

Wie's funktioniert, das erfahrt Ihr im aktuellen "Zündholz".

 

Viel Spaß beim Sammeln!

 

 

Auftakt zum Pfarrfest

Die Minis laden zum Ministrantenfest

Den Auftakt zum Pfarrfest bildet traditionell das Ministrantenfest am Samstag, den 25.06.2016.

Nach einem feierlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche (17 Uhr), bei dem die neuen Ministranten der Pfarrei Ergoldsbach aufgenommen werden, beginnt das Ministrantenfest im Pfarrgarten. Neben einem Dämmerschoppen für die Erwachsenen und einer Hugobar, ist auch für Kids und Jugendlichen einiges geboten: eine Wasserrutsche, ein lustiger Spiele-Parcours, ein Quiz und eine Losaktion. Natürlich ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt! 

 

Die Minis laden die Gesamtbevölkerung herzlich ein! Gerne dürft Ihr auch Freunde mitbringen. Wir freuen uns auf Euch!

Zelten im Pfarrgarten

Auch heuer schließen wir unser "Ministrantenjahr" mit einem kleinen Zeltlager im Pfarrgarten ab. Es beginnt am Freitag, 15.07.2016 um 18 Uhr und endet am Samstag um 10.30 Uhr. Alle Ministranten der Pfarreiengemeinschaft sind herzlich dazu eingeladen!

Die Anmeldung finde Du im aktuellen Zündholz (letzte Seite).

Für die Firmlinge, Ministranten und Junggebliebene

Hour of Mercy und Grillabend

Am 27. Mai 2016 um 19 Uhr sind die Jugendlichen und jungen Erwachsenen der Pfarreiengemeinschaft - besonders die Firmlinge und Ministranten - zur "Hour of Mercy" eingeladen.

 

Seit Papst Franziskus im Dezember 2015 das Heilige Jahr der Barmherzigkeit ausgerufen hat, treffen wir uns jeden Freitag zu Abendlob in der Pfarrkirche. Einmal im Monat ist diese Gebetszeit besonders gestaltet: die Stunde der Barmherzigkeit.

 

Diesmal richtet sich die Einladung v.a. an junge Menschen. Entsprechend wird das Gebet auch gestaltet sein.

 

Die Firmlinge und Ministranten sind im Anschluss zum Grillen und zu einem gemütlichen Abend in den Pfarrgarten eingeladen.

Download
Infos zur HOUR OF MERCY
Publikation7.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Die Minis fahren in den Bayernpark

Genauere Infos und die Anmeldung gibt's hier ...

Alle Plätze belegt

I believe

Erster Thementag der Firmlinge

Am Samstag (09.04.2016) haben sich unsere 120 Firmbewerber zum ersten Thementag im Pfarrheim St. Wolfgang getroffen. Zusammen mit Dekan Stefan Anzinger, Kaplan Jürgen Josef Eckl und den Firmbegleiterinnen beschäftigten sich die Jugendlichen mit ihrem Glauben: "I believe - Ich glaube" war somit auch der Titel des gemeinsamen Tages.

Nach einem kurzen Impuls machten sich die Firmlinge in die einzelnen Gruppen auf, wo sie methodisch vielfältig und mit großem Spaß etwas über sich, Gott, Jesus Christus und die Kirche erfuhren - so die Namen der Stationen. Die Mädchen und Buben, die sich heuer auf das Firmsakrament vorbereiten, waren mit viel Eifer und Kreativität beid er Sache; nicht nur beim "Firm-Activity", sondern auch bei den meditativen Elementen.

Der nächste Thementag ist am 11. Juni, dann zum Thema: "Spirit inside - Rund um den Heiligen Geist".

Ihr seid gefragt!

Wohin soll der Ausflug der Minis gehen?

Im aktuellen "Zündholz" findet Ihr eine Umfrage: Wohin soll der nächste Ausflug der Minis gehen? Wähöt einfach aus den verschiedenen Angeboten aus oder macht selber einen Vorschlag. Euren "Stimmzettel" könnt Ihr entweder in der Sakristei, im Pfarrbüro oder bei einer der Gruppenstunden abgeben.

Natürlich funktioniert das Ganze auch per E-Mail oder in der WhatsApp-Gruppe.

Hier geht's zum "Zündholz" ...

Langquaid war eine Reise wert

Firmbewerber informierten sich über fairen Handel

Die Firmvorbereitung führte eine Gruppe von Jugendlichen auch in das Fair-Handels-Zentrum nach Langquaid, wo die Mitarbeiterinnen am Beispiel des Kakaos das Prinzip des fairen Handels erläuterten. Sichtlich gefallen hat den Firmlingen das Herumstöbern in den zahlreichen fair gehandelten Produkten aus aller Welt. Besonders hatte es ihnen natürlich die Schokolade angetan ... .

"Herz über Kopf"

Day of Mercy an den Grundschulen

Am letzten Schultag vor den Osterferien stand an der Grundschule Ergoldsbach alles im Zeichen der „Barmherzigkeit“. Die Kinder sollten auf praktische Art erarbeiten und erleben, was Barmherzigkeit bedeutet. Schulpastoral und Regensburgs Bischof Rudolf Voderholzer hatten gemeinsam zu dieser Aktion aufgerufen.

Nach einem kurzen Impuls durch Kaplan Jürgen Josef Eckl und Religionslehrerin Irmtraud Ewender durften die Schülerinnen und Schüler, die schon ganz gespannt waren, die einzelnen Workshops aufsuchen. Hier haben sich die Lehrerinnen der Grundschule ein buntes Programm einfallen lassen. Waren vor allem die 1. und die 2. Jahrgangsstufe mit dem Singen von Liedern, spannenden Geschichten und Filmsequenzen rund um das Motto des Tages beschäftigt, so lebten die Drittklässler ihre künstlerische Begabung beim Bemalen von Fahnen aus: Flagge zeigen für die Werke der Barmherzigkeit an der Schule. Sogar eine „Heilige Pforte“ wurde mit viel Kreativität nachgebaut; sie wird das ganze Schuljahr über den Eingang zur „Oase der Stille“ schmücken. Auch Lernstationen gab es zur Barmherzigkeit. Andere Kinder bastelten lieber Ostergrüße, die anlässlich von Krankenkommunionen zu den Kranken der Pfarrgemeinde gebracht werden. Die Viertklässler bereiteten mit viel Mühe ein Frühstücksbuffet vor, von dem sich die Mitschüler bedienen konnten. Den Abschluss des aufregenden Tages bildete ein kurzer Gottesdienst in der Aula. Kaplan Eckl und Irmtraud Ewender gingen dabei nochmals auf die einzelnen Aktionen ein, fassten zusammen, was Barmherzigkeit gerade auch im Schulalltag bedeuten kann und erzählten den Kindern davon, dass Gott als der barmherzige Vater immer ein Herz für sie hat; das gebe auch ihnen Kraft selber die Herzen für andere Menschen zu öffnen. Mit dem Wunsch, dass jeder Tag im Leben zu einem Tag der Barmherzigkeit werde, verabschiedete Kaplan Eckl die Schüler in die ungeduldig ersehnten Osterferien; freilich nicht, ohne vorher noch ein Lob an die Schüler und großen Dank an die Kolleginnen für deren engagierten Einsatz auszusprechen.

Bei der Chrisammesse in Regensburg

Firmlinge begegnen Bischof Rudolf

Einige Firmlinge und Erstkommunionkinder haben am Montag der Karwoche an der Chrisammesse im Regensburger Dom teilgenommen. Sie mischten sich unter die vielen hundert Kinder und Jugendlichen, um aus nächster Nähe mitzubekommen wie Bischof Rudolf Voderholzer die Heiligen Öle, darunter auch den Chrisam für die Firmung, weihte. Nach dem Gottesdienst wurden die ganz Geduldigen auch noch mit einem spontanen Zusammentreffen mit Bischof Rudolf belohnt.